Aktuelles


Download
NÖLLWK-Brief Moser Tierzuchtverordnung_1
Adobe Acrobat Dokument 199.3 KB

 

 

  1. Neue Zuchtprogramme

 

Knapp vor dem Auslaufen des NÖ TZG 2008 wurde der ÖZP nunmehr auch nach diesem Gesetz als Zuchtverband mit einem Tätigkeitsbereich für ganz Österreich anerkannt. Bisher per Bescheid genehmigt sind unsere Zuchtprogramme für folgende Rassen:

 

Connemara, Fjord, Friesen Pferd, Knabstrupper, Österr. Kleines Reitpferd, Österr. Reitpony, Shetland Pony, Tinker und Welsh Pony.  Für das Österr. Kleine Reitpferd wurde uns das Ursprungszuchtbuch zuerkannt.

 

Die Zuchtbuchordnungen mussten im Zuge des Anerkennungsverfahrens an die Anforderungen der neuen EU- Tierzuchtverordnung 2016/1012, der jeweiligen Ursprungszuchtbücher, des NÖ TZG 2008 sowie an die Interpretationen und Vorstellungen des Tierzuchtrats in Ö. angepasst werden. Ein nicht gerade einfaches Unterfangen….

 

Wesentliche Neuerungen sind (Details pro Rasse und Zuchtbuch- Eintragung folgen per Newsletter):

 

-          Eine neue Zuchtbuchgliederung für die meisten Rassen

 

-          Auch bei Fohlen werden ab sofort Schweifhaare für die DNA- Analyse abgenommen

 

-          Bei den meisten Rassen muss verpflichtend eine genetische Überprüfung der Abstammung vorgenommen werden

 

-          Bei Connemara Ponys ist ein verpflichtender Gen- Test auf das Hoof Wall Separation Disease (HWSD) durchzuführen.

 

-          Bei Tinkern ist auch bei Stuten eine veterinärmedizinische Untersuchung notwendig.

 

-          Bei mehreren Rassen ist für eine Eintragung in das Hengstbuch  I oder Stutbuch I eine Leistungsprüfung vorgeschrieben.

 

-          Die Züchter sind verpflichtet, jedes Zuchtrelevante Ereignis (Bedeckung, Besamung, Abfohlmeldung, Abgang, etc…) UNVERZÜGLICH oder innerhalb bestimmter Fristen dem Verband zu melden. Bei Nichteinhaltung sind vom Gesetz Strafen vorgesehen.

 

 

 

  1. Datenschutz

 

Wir haben für neue Mitglieder(Beitrittsformular) und für die Anmeldungen zu diversen Schauen oder Veranstaltungen unsere Formulare an die neuen Erfordernisse der Datenschutzgrundverordnung (https://www.jusline.at/gesetz/dsgvo)  angepasst; Hier die diesbezügliche Information für langjährige Mitglieder, was den Umgang mit den gespeicherten Mitgliederdaten betrifft:

 

 

 

Seit dem 25. Mai 2018 gelten die Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO, Art.13, https://www.jusline.at/gesetz/dsgvo/paragraf/13) , die den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten regelt. Der ÖZP nimmt das Thema Datenschutz sehr ernst und ersucht Sie deshalb um Ihre Unterstützung, sodass wir die DSGVO korrekt umsetzen können.
Als aktives Mitglied des ÖZP erhalten Sie weiterhin alle Informationen,  Aussendungen oder Einladungen des ÖZP zu Veranstaltungen.
Sollten Sie mit der Verwendung Ihrer Kontaktdaten aus unserer Mitgliederdatei für diese Zwecke nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, uns kurz auf diese Nachricht per mail oder postalisch mit dem Vermerk „abmelden“ zu antworten. Wenn wir keine Nachricht von Ihnen erhalten, werden wir Ihnen weiterhin wie gewohnt die Einladungen und Informationen per E-Mail zukommen lassen. Selbstverständlich können Sie Ihr Einverständnis mit dieser Vorgangsweise auch zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit widerrufen.