Berber

Foto: Matthias Mayer - Pferdefotos Matt

Ursprung: Maghreb, Algerien, Marokko, Tunesien, auch Libyen, Mauretanien

Hauptzuchtgebiet: Nordafrika, Frankreich, Deutschland

Stockmaß: 145 - 160 cm

Farben: vorwiegend Schimmel, aber auch Rappen, Braune und Füchse

 

ExterieurEin mittelgroßes Edelpferd, im Typ eher iberisch denn orientalisch. Der mittelgroße Kopf meist geramst und auf einem sehr starken, geraden Hals sitzend, der einer langen, manchmal steilen Schulter entspringt. Der Rücken kurz und tragfähig, der Rumpf tief, aber nicht sehr breit und in die typische, abgeschlagene Kruppe übergehend; tiefer Schweifansatz. Stahlharte Beine mit hervorragenden Hufen, manchmal etwas säbelbeinig und kuhhessig. Flüssige, raumgreifende Bewegungen mit Knieaktion, trittsicher und schnell. Oftmals Schimmel; Braune, Füchse und Rappen mit Abzeichen.

 

GeschichteDer Berber ist das traditionelle Bergpferd der Beduinenvölker in den Wüsten Nordafrikas. Sein Name stammt von seiner Heimat, der Berberküste - heute Marokko, Algerien und Libyen -, in der er schon seit vorgeschichtlichen Zeiten lebt. Man nimmt an, dass der Berber seine Wurzeln in den antiken Pferdearten Nordeuropas hat, ganz anders als der Araber, der von den asiatischen Pferdearten abstammt. Vom Araber unterscheidet er sich durch seinen Ramskopf mit breitem, geradem Gesicht und Maul, durch den niedrig angesetzten Schweif und durch sein Temperament.